Beiträge vom Dezember, 2011

2012 – auf zu neuen Taten

Freitag, 30. Dezember 2011 17:23

Auch das Jahr 2012 wird wieder mit vielen schönen Projekten und Entscheidungen für Unterföhring ausgefüllt sein.

Hier einige Beispiele:

  • Fertigstellung der Sportzentrumserweiterung und Eröffnungsfeier
  • Vorbereitung und Beginn der Schulhauserweiterung (mit Schulsporthalle)
  • Ausweich-Modulgebäude für Hort und Mittagsbetreuung an der Münchner Straße
  • Entscheidung über Gymnasiumsstandort
  • Nutzungsentscheidung für den ehemaligen Gasthof „Zum Gockl“
  • Weitere Bausteine zur Energievision und zum Klimaschutz (Geothermie, Windkraft, Photovoltaik usw.)
  • Fortführung der Baumaßnahmen für die Kinder- und Jugendfarm
  • Beginn der Baumaßnahmen für das Einheimischen-Modell
  • Wichtige Finanzberatungen und Einbeziehung ggf. der aktuellen Gesamtwirtschaftssituation

Dies stellt nur einen Auszug aus dem Maßnahmenkatalog für das bevorstehende Jahr dar.
Allen Verantwortlichen im Gemeinderat und in der Gemeindeverwaltung wünsche ich hierfür das richtige Augenmaß und weiterhin soviel Sachlichkeit bei den Beratungen, wie wir sie in der Vergangenheit hatten.

Thema: Allgemein | Kommentare deaktiviert für 2012 – auf zu neuen Taten | Autor:

Einladung: Vorstellung der Planung zur Erweiterung der Grundschule

Montag, 26. Dezember 2011 19:49

Wer gerne mehr über den weiteren Verlauf der Planungen und den Siegerentwurf erfahren möchte, hat dazu im Januar die Gelegenheit.

Die SPD Unterföhring lädt hierzu zu einer Informationsveranstaltung am 18. Januar 2012, um 19.30 Uhr im kleinen Saal des Bürgerhauses ein.

Thema: Allgemein, Schule | Kommentare deaktiviert für Einladung: Vorstellung der Planung zur Erweiterung der Grundschule | Autor:

Schulhauserweiterung und neue Schulturnhalle

Sonntag, 18. Dezember 2011 16:03

Einstimmig hat das Preisgericht den Entwurf der Architekten Bayer und Strobel aus Kaiserslautern zur Erweiterung der Grundschule und zum Neubau der Schulsporthallen mit gleichzeitiger Neugestaltung der Freiflächen zum Sieger des Architektenwettbewerbs erklärt.

Eine sehr gelungene Arbeit, die gleich mehrere wichtige Elemente in sich vereinigt. So ist der Anbau mit den neuen Klassenzimmern ebenso wie der Sporthallenbereich trockenen Fußes vom Altbau aus zu erreichen. Gleiches gilt für die künftige großzügige Mensa, welche die Ganztagsschüler und Mittagsbetreuung versorgen wird.

Die Zugänglichkeit und die Erschließung für alle Belange haben ganz eindeutige Stärken. Die beiden Sporthallen, eine „ballspielfähige“ Halle mit sieben Metern Höhe und eine Bodenturnhalle mit 4,50 m Höhe, sind sehr platzsparend übereinander angeordnet.

Die Zugänglichkeit zur Halle kann für nichtschulische Nutzer über einen großzügigen Vorplatz von der Münchner Straße aus erfolgen.
Die Gesamtplanung zeigt eine hohe Nachhaltigkeit bei gleichzeitiger schlichter Zurückhaltung. Auch die Lage des Gebäudes beeindruckt auf angenehme Weise.

Der sog. Ideenteil für eine zeitlich noch nicht definierbare Erweiterung und Optimierung des Hortbereichs wurde behutsam angedeutet. Eine stimmige Planung mit der es sich in naher Zukunft für alle Beteiligten sehr gut arbeiten lässt.

Thema: Allgemein, Ortsplanung, Schule | Kommentare deaktiviert für Schulhauserweiterung und neue Schulturnhalle | Autor:

Frohe Weihnachten und ein gesundes, glückliches, friedliches Jahr 2012

Sonntag, 18. Dezember 2011 15:38

Frohe Weihnachten und ein gesundes, glückliches, friedliches Jahr 2012 wünschen wir Ihnen und Ihren Familien von ganzem Herzen.

Unterföhring wird auch in Zukunft eine Gemeinde mit Herz für die Bewohnerinnen Bewohner und die Beschäftigten und die Unternehmen bleiben, dafür arbeite ich gerne.

Ihr
Franz  und Cornelia Schwarz

Thema: Allgemein, Persönliches | Kommentare deaktiviert für Frohe Weihnachten und ein gesundes, glückliches, friedliches Jahr 2012 | Autor:

Transparenz – alle Jahre wieder!

Freitag, 16. Dezember 2011 18:52

Entgegen sehr vereinzelter Meinungen klappt die Informationsmöglichkeit in Unterföhring für Bürger in der Rathausverwaltung seit jeher optimal. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat mit ganz großer Mehrheit auch keinerlei Bedarf für den Erlass einer Informationsfreiheitssatzung gesehen.

Wer behauptet, diese sei schon in zahlreichen Kommunen eingeführt stellt ein vermutlich absichtlich verzerrtes Bild dar.

Im Landkreis München mit seinen 29 Gemeinden hat gerade mal eine (!) Gemeinde (nämlich Ottobrunn) eine solche Satzung. In ganz Bayern mit seinen weit über 2000 Kommunen gibt es bisher ganze 30 Satzungen.

Wer sich in unserem Rathaus informieren will, kann dies in allen Abteilungen tun und zwar immer unter Beachtung auch des Datenschutzes. Es kann nicht sein, dass jedermann in beliebige Akten einsehen kann, in denen bei gemischter Aktenführung immer auch geschützte Daten und Sachverhalte vorhanden sein können.

Bei der Frage des Herrn Mecke nach den Förderungen jedes einzelnen Vereins in den letzten 20 Jahren (nicht nur Zuschüsse, sondern auch sämtliche geldwerten Vorteile, wie Raumnutzung, Nebenkostenanteile, Hausmeisteranteile, Stromkostenanteile, Unterhaltskostenanteile usw.) wird es schon merkwürdig, wenn ausgerechnet von ihm Transparenz angezweifelt wird, er aber gleichzeitig auf Befragen nach dem Hintergrund seiner (Anm.: sehr arbeitsintensiven) Anfrage keine Antwort gibt.

Gilt die Transparenz nur als Einbahnstraße?

Bei der gegen mich angestrengten rechtsaufsichtlichen Überprüfung meiner Auslegung wurde Herr Mecke allerdings auf seine Fehleinschätzung hingewiesen.

Wenn einem zur Bürger- und Informationsfreundlichkeit aus dem Rathaus nichts mehr einfällt, dann kommt alle Jahre wieder der Transparenzhinweis!

Thema: Allgemein, Persönliches, Rathaus | Kommentare deaktiviert für Transparenz – alle Jahre wieder! | Autor: